MuK-Blog der SRH Fernhochschule – The Mobile University

News aus Medien & Kommunikation (MuK) sowie aus dem MuK-Studium

Interaktive Zeitung, Teil 2

| Keine Kommentare

In Teil 1 des Blog-Artikels wurden bereits die „Augmented Reality“-Basics vorgestellt. Bisher alles auf redaktioneller Ebene. Doch selbstverständlich bietet die „Erweiterte Realität“ noch viele Möglichkeiten für die Verlage.

computer-1231889_1280

Quelle; Bilder: pixabay.com (Bild klicken für Link) von: geralt; Gerd Altmann – Freiburg/ Deutschland

Zum Beispiel auf dem Anzeigenmarkt. Die Anzeige wird mit der App gescannt und schon kann der Print-Inhalt beliebig erweitert werden. Egal ob als Video oder als Bilderserie. Interessant für die Printzeitungen sind die folgenden Fakten allemal: Jeder Leser, also 100% empfindet AR-Anzeigen als besonders innovativ. 87% sagen, dass Ihnen diese Anzeigen Spaß bringen. Und 87% der Printleser empfinden mit AR angereicherte Anzeigen als Mehrwert.

Ganz wichtig ist natürlich die Werbewirkung von Anzeigen mit Augmented Reality Funktion. Denn eine Studie belegt, dass diese Werbeform das besondere Interesse der Leser weckt. Die Anzeigen haben fast 10 Sekunden Aufmerksamkeit und animieren zum Hinschauen und intensiver Beschäftigung mit den Inhalten. Eine bessere Erinnerungsleistung durch intensivere Auseinandersetzung dürfte auch für die Werbetreibenden interessant sein. Man darf auf die Umsatzzahlen der Verlage gespannt sein.
Quelle: Die Welt

Autor: Stefan Werling

Hinterlasse eine Antwort

%d Bloggern gefällt das: