MuK-Blog der SRH Fernhochschule – The Mobile University

News aus Medien & Kommunikation (MuK) sowie aus dem MuK-Studium

logo

infOnline – alles begann mit einer wackelnden Blume

| Keine Kommentare

Dieses Jahr habe ich im September die dmexco in Köln besucht und bin irgendwo zwischen dem geplanten Rahmenprogramm und dem Mittagessen auf diese wackelnde Blume aufmerksam geworden …

Videoquelle(n): © YouTube: bettmer.de / Werbeartikel Videos

 

Ich hatte diese solarbetriebenen Blumen schon in dem ein oder anderen Auto gesehen und war seit Tagen auf der Suche um mir ebenfalls eine zu kaufen.
Ich hatte tatsächlich keine Ahnung um welche Art Tool, Service oder Unternehmen es sich handelte und ansonsten gehöre ich auch eher nicht zu diesen Menschen die nur auf Messen gehen um dort Jagd auf Give-aways  zu machen … – aber ich MUSSTE diese Blume haben!!!

So bin ich also directamente auf den nächsten Menschen am Stand zugesteuert und habe ihm ehrlicherweise bekundet, dass ich keine Ahnung habe was er an seinem Stand feilbietet, dass ich aber unbedingt eine von diesen wackelnden Blumen bräuchte … weil ich eben schon seit Tagen genau so ein Ding suche.
Mit so viel Ehrlichkeit hatte man wohl nicht gerechnet denn ohne mit der Wimper zu zucken ist der nette Herr losgezogen um mir eine von diesen wunderbar wackelnden roten Rosen aus Plastik zu organisieren.

Als er auf mich zu kam habe ich so etwas wie ein schlechtes Gewissen bekommen und ihn gebeten mir in ein paar Sätzen zu erklären was genau ein Unternehmen macht, das ansonsten wackelnde Blumen verschenkt. :)

Er erklärte mir, dass das Unternehmen infOnline ein Messverfahren anbietet das die Nutzung von Websites, Apps sowie mobile-enabled Websites anbietet, das den deutschen Richtlinien zum Datenschutz genügt. – Im Fachjargon nennt sich das dann Digital Audience Measurement für den deutschen Online Markt.

Und tadaaaaaaa – jetzt hatte er meine volle Aufmerksamkeit!!!

Ich dachte nur „Web Analytics“ und „deutscher Datenschutz“ in einem Satz – das ist so etwas wie ein Raum-Zeit-Paradoxum!!! Aber tatsächlich ist es so, dass zu keinem Zeitpunkt personenbezogene Daten erhoben werden und sämtliche IP-Adressen gekürzt und damit anonymisiert sind. infOnline wirbt mit einer TÜV-zertifizierten Messdienstleistung die den hohen Anforderungen des deutschen Datenschutzes genügt.

Sämtliche anonymisierten Daten werden in Deutschland in eigenen Hochsicherheits-Rechenzentren auf eigenen Servern verarbeitet und gespeichert.
User erhalten die Möglichkeit der sogenannten SZMnG-Messung zu widersprechen. Mit einer Opt-out-Funktion verhindern Nutzer die Messung ihres Surfverhaltens auf entsprechenden Websites.

Ein weiteres Special ist die enge Zusammenarbeit mit der Arbeitsgemeinschaft Online-Forschung (AGOF) und der Informationsgemeinschaft zur Feststellung der Verbreitung von Werbeträgern (IVW). Wie genau die Zusammenarbeit funktioniert erklärt die infOnline hier.

infOnline erhebt Daten aus der Nutzung von über 1200 stationäre Websites und rund 800 mobilen Angeboten mit dem selbst entwickelten Messverfahren. Dabei zählen Adressen wie die Bunte, Web.de, AOL, JAMFM, l’tur, Schöner Wohnen oder Chefkoch.de zu den Kunden.

Datenerhebung und Datenschutz in einem Satz – eine wirklich erstrebenswerte Kombination für erfolgreiche Unternehmen der Zukunft und ihre Online-Angebote in Deutschland.
Das fand ich dann insgesamt doch ziemlich interessant und hab versprochen einen Artikel in unserem Blog dazu zu veröffentlichen :)

Bildquelle(n): © infOnline.de

Autor: Kati Husemann

designer, networker, online- und social media enthusiast

Hinterlasse eine Antwort

%d Bloggern gefällt das: