MuK-Blog der SRH Fernhochschule – The Mobile University

News aus Medien & Kommunikation (MuK) sowie aus dem MuK-Studium

Alphabet

Aus Google wird Alphabet – Erste Zwischenbilanz

| 2 Kommentare

Seit dem 2. Oktober 2015 hat sich Google  zum börsennotierten Alphabet gewandelt und existiert unter diesem als Tochterunternehmen weiter. Die Holdinggesellschaft ist neu, die Zahlenverliebtheit ist noch immer die gleiche. So hat der Konzern im ersten Quartalsbericht abschließend nach Börsenschluss ein Aktienrückkaufprogramm mit der äußerst seltsamen Summe von 5,09901951359 Milliarden Dollar bekannt gegeben. Aufmerksame Beobachter fanden schnell heraus, dass es sich dabei um ein mathematisches Zahlenspiel handelt. Für diejenigen, denen diese Zahl auf Anhieb nichts sagt, es handelt sich hierbei um die Quadratwurzel von 26, was der Anzahl an Buchstaben  im lateinischen Alphabet entspricht.

Alphabet folgt Google

Die Quartalszahlen waren deutlich besser als erwartet und so wurde der Quartalsbericht  – ähnlich wie der letzte von Google – mit Begeisterung von der Börse aufgenommen. Dies bescherte Alphabet im nachbörslichen Handel zeitweise ein Plus von 11%. Der Börsenwert der Marke beträgt derzeit ca. 433 Milliarden Dollar. Alphabet hat somit hinter Spitzenreiter Apple, dessen Wert ca. 650 Milliarden Dollar beträgt, die zweithöchste Marktkapitalisierung unter allen amerikanischen Unternehmen.

Alphabet, wächst trotz seiner enormen Größe immer noch erstaunlich schnell. Anders als in der Vergangenheit, wird das Geld jedoch nicht mehr mit vollen Händen hinausgeworfen, sondern es wird auch vermehrt auf die Kosten geschaut. Dieser Sparkurs wurde unter anderem auch durch Ruth Porat eingeläutet, die im Mai den Posten als Finanzvorstand übernommen hat. Trotz des auferlegten Sparkurses wird aber weiterhin in Projekte außerhalb des Kerngeschäfts investiert. Als Beispiel nannte Porat das Projekt Google Fiber, welches schnelles Internet in viele Amerikanische Haushalte bringen soll.

Alphabet ist vielseitig

Google selbst ist im neuen Alphabet-Konzern nur noch eine Tochtergesellschaft von vielen. Google beinhaltet z.B.  die Suchmaschine sowie die eine Vielzahl anderer Produkte wie YouTube oder das mobile Betriebssystem Android. Weitere Beispiele  sind zukunftsträchtige Tochtergesellschaften wie Nest, das sich auf vernetzte Produkte für den Haushalt spezialisiert hat, Google X als Zukunftslabor für z.B. selbst fahrende Autos oder das Gesundheitsunternehmen Calico das sich mit dem Kampf gegen den Krebs und mit dem ewigen Leben beschägtigt.

Zusammengefasst baute Alphabet im dritten Quartal seinen Umsatz auf 18,7 Milliarden Dollar aus. Dies entspricht einer Umsatzsteigerung um 13 Prozent.  Mit 4,0 Milliarden Dollar stieg der Nettogewinn um 45 Prozent. Somit stiegen die Barreserven des Unternehmens auf stolze 73 Milliarden Dollar.

Textquellen:
faz.netRoland Lindner 2015, abgerufen am 17.11.2015,
wikipedia.de 2015, abgerufen am 16.11.2015,
finanzen100.de 2015, abgerufen am 16.11.2015
Videoquelle: youtube.com/euronews (deutsch)
Quelle Beitragsbild: FreeImages.com/Rohan Baumann / 16.11.2015

%d Bloggern gefällt das: