MuK-Blog der SRH Fernhochschule – The Mobile University

News aus Medien & Kommunikation (MuK) sowie aus dem MuK-Studium

Das Jahr 2015 und der, die das …

| Keine Kommentare

Wie immer zum Ende eines Jahres wird man im Netz überschüttet mit den besten, viralsten, größten, häufigsten, schönsten, emotionalsten … Marken, Aussagen, Unworten, Kampagnen, Suchbegriffen, Gefühlen …

Viele dieser Aufzählungen geben einen nachträglichen Überblick zum zurückliegenden Jahr. Wir alle können uns noch einmal erinnern und die Geschehnisse vor dem geistigen Auge Revue passieren lassen. Vielleicht brauchen wir Menschen diese Zusammenfassungen und Resumees um noch einmal alles innerlich abzuschließen und positiv in das neue Jahr zu starten!?

Einige der interessantesten Überblicke möchte ich heute einmal zusammenfassen:

1. Das Jahr 2015 im Google Trends Überblick:

Jedes Jahr stellt Google eine Übersicht über die Top Suchen des Jahres zusammen. Darin werden zu jedem Monat des Jahres Top Suchbegriff und Suchanfragen vorgestellt.

Wer hätte gedacht, dass „The Dress“ im Februar 2015 mehr als 73 Mio. Suchanfragen erhalten hat? Erinnert ihr euch noch? Ein schottisches Paar möchte heiraten und bittet die Brautmutter um ein Foto des Kleides dass sie zur Hochzeit tragen wird –und es kam zu einem viralen Phänomen! Ist das Kleid weiß-gold, schwarz-blau oder blau-braun? Die Welt fragt Google welche Farbe das Kleid denn nun wirklich hat. Am häufigsten gesucht wurde nach dem Begriff „The Dress“ in Berlin, New York, LA, Toronto und Sydney.

Im März des Jahres 2015 passierte ein für uns unbegreifliches Unglück in den französischen Alpen. Der Germanwings-Flug 9525 von Barcelona, Spanien, nach Düsseldorf, Deutschland stürzt aus zunächst unerklärlicher Ursache ab und zerschellt in den Bergen. Alle 144 Passagiere und die sechs Besatzungsmitglieder sterben an Bord. Weltweit wurde mit über 129 Mio. Suchanfragen nach News um das Unglück gesucht. Als immer mehr Details zu den Ursachen und zur Rolle des Kopiloten aufkamen, wollten die Menschen auf der ganzen Welt wissen, was genau passiert war. Wer war Andreas Lubitz? Warum ist das Germanwings Flugzeug abgestürzt?

Im April 2015 gab es mehr als 85 Mio. Suchanfragen zum Erdbeben in Nepal und die ganze Welt wollte helfen.

Im Juli 2015 suchten wir vor allem nach Neuigkeiten rund um Griechenland –die Volkswirtschaft steht am Rande eines Kollapses und die Welt fiebert mit mehr als 35 Mio. Suchanfragen mit.

Im September erreichen uns die Neuigkeiten rund um den Emissionsskandal bei Volkswagen und Google verzeichnet mehr als 13 Mio. Suchanfragen.

Im November passiert etwas furchtbares, etwas was uns alle bewegt und für uns in Europa so nah ist wie noch nie zuvor – die Terroranschläge in Paris. Am 13. November 2015 verübten Terroristen Anschläge auf ein Theater, ein Stadion, ein Restaurant und ein Café. Seit dem Zweiten Weltkrieg sind in Frankreich nicht mehr so viele Menschen umgekommen wie an diesem Tag. Weltweit gab es mehr als 897 Mio. Suchanfragen zum Terror in Paris. Google stellt zu dem Thema auch eine interaktive Visualisierung zur Verfügung in der deutlich wird, wie sich die Nachrichten über die Anschläge in Paris in der Google-Suche verbreitet haben. Die Terror-Anschläge bilden damit einen traurigen Höhepunkt der Suchanfragen im Jahr 2015. Kein Ereignis wurde häufiger in der Google-Suche erfragt.

Und was glaubt ihr, was uns im Dezember 2015 am meisten interessiert hat? Natürlich bewegt uns das Erwachen der Macht und die Vorfreude auf DAS Filmereignis des Jahres 2015. Nach Monaten des Wartens startete am 17. Dezember „Episode VII: Das Erwachen der Macht“ und löst eine weltweite Begeisterung aus. Über 155 Mio. Suchanfragen verzeichnet Google im Dezember 2015. Die Menschen wollen wissen in welcher Reihenfolge man sich die Filme anschauen muss, wer die einzelnen Schauspieler sind und auch Fragen nach dem Regisseur George Lucas tauchen immer wieder in der Suche auf. Der Filmtrailer wurde bei YouTube seit Veröffentlichung im Oktober mehr als 61.998.525 Mal aufgerufen!

Doch was wäre das Jahr 2015 wenn es nicht noch weitere Erkenntnisse aus der Medien- und Kommunikationsbranche gäbe!??

2. Das Jahr 2015 und die viralsten Marken:

Auch in diesem Jahr hat uns das Netz wieder virale Tophits präsentiert. Unruly setzt zur Ermittlung der viralsten Marken auf die am häufigsten geteilten Werbeclips und ermittelt auch deutsche Marken mit einem guten Ergebnis:

Die Nummer eins der deutschen Marken, nämlich auf Platz Fünf im Ranking hinter Disney ist Edeka!!! Heimkommen sei‘ Dank, denn der aktuelle Clip der Supermarkt-Kette erreichte in nur kurzer Zeit mehr als 2,3 Mio. Shares. Doch Edeka hat im Jahr 2015 nicht nur mit der Weihnachtskampagne Erfolge verzeichnet, auch weitere Jung von Matt Ideen mit zum Beispiel „Supergeil“-Testimonial Liechtenstein oder H.P. Hyper Hyper Baxxter kamen gut im Netz an.

Auf dem neunten Platz im Ranking landet Adidas mit Spots wie „Create Your Own Game“ mit Thomas Müller und Mesut Özil.

Mercedes Benz wird 2015 zur erfolgreichsten Automobil Marke im Social Web.

International betrachtet gehen die Plätze zwei und drei an Red Bull und Samsung-Mobile, deren Inhalte mehr als sechs bezeihungsweise vier Mio. Mal geteilt wurden.

Das Jahr 2015 und virale Marken

Die viralsten Marken (Quelle: Unruly, 20.12.2015)

Bildquelle(n): © unruly.co / Die viralsten Marken

3. Und auch einige wirklich tolle Kampagnen hat uns das Jahr 2015 beschert:

Ein paar gelungene Clips aus den von der Horizont gekürten Top 10 zeigen wir euch an dieser Stelle noch einmal.

Die Volvo Lifepaint Idee. Dass der Konzern wie kaum eine andere Automarke auf das Thema Sicherheit seiner Kunden und der übrigen Verkehrsteilnehmer setzt, ist bekannt. Neu allerdings ist, dass man nun über die klassischen Marketingmaßnahmen hinausgeht und in der Produktentwicklung ankommt. Der Casefilm zu „Life Paint“ zeigt, wie Grey und Volvo gemeinsam mit dem schwedischen Unternehmen Albedo 100 ein Spray entwickelt haben, dass im Tageslicht unsichtbar ist, in der Dunkelheit jedoch das Scheinwerferlicht von Autos stark reflektiert.

Videoquelle(n): © YouTube: Volvo Lifepaint

 

Ganz großes Kino gab es auch mit der Kampagne „Love has no labels“. Bei dem Youtube-Hit handelt es sich um eine ergreifende Kampagne der Non-Profit-Organisation Ad Council in Zusammenarbeit mit der Agentur R/GA. Gemeinsam setzen sie ein Zeichen für die Liebe und gegen Vorurteile gegenüber Homosexuellen, Behinderten, anderen Kulturen und Andersfarbigen. Chapeau!!!

Videoquelle(n): © YouTube: Ad Council

 

Und wer kennt die niedliche Geschichte um Amazons kleines Pony nicht? Der Spot läuft aktuell im Fernsehen und verzaubert nicht nur die weiblichen Fans 😉

Videoquelle(n): © YouTube: amazon.co.uk

 

Nun freuen wir uns alle auf das Jahr 2016 und sind schon jetzt gespannt darauf, was sich die kreativen und konzeptionsstarken Agenturen der Welt wieder für uns ausdenken werden. In diesem Sinne startet alle gut in die Woche und habt ein wunderbares Weihnachtsfest.

Autor: Kati Husemann

designer, networker, online- und social media enthusiast

Hinterlasse eine Antwort

%d Bloggern gefällt das: