MuK-Blog der SRH Fernhochschule – The Mobile University

News aus Medien & Kommunikation (MuK) sowie aus dem MuK-Studium

Alphabet

Alphabet – Innovative Unternehmen

| 2 Kommentare

Google heißt inzwischen Alphabet, worüber wir hier schon mal berichtet haben,  und spielt in einer Liga, in der es nicht mehr darum geht die Welt mit Produkten zu verbessern, sondern mit ganzen Unternehmen. Im Rekordjahr 2015 machte der Konzern 90 % der 70 Milliarden Umsatz mit Werbeeinnahmen. Alphabet hat in seiner Geschichte 186 Unternehmen gekauft, deren Kernkompetenz nicht im Bereich der Werbung oder der Internetsuche liegt. So ist es auch nicht verwunderlich, dass fast alle Alphabet-Tochterfirmen keinen Gewinn abwerfen sondern das Geld förmlich verschlingen.

Gewinn ist aber auch nicht das was mit den Töchtern hauptsächlich angestrebt wird. Es sind vielmehr Innovationen die sich mit den großen Problemen und Wünschen der Welt beschäftigen. Missionen zum Mars, selbstfahrende Autos, Drohnenlieferungen on Demand, Kontaktlinsen die Körperfunktionen überwachen, um nur ein paar der ambitioniertesten Projekte zu nennen.

Grafik_Alphabet
Bildquelle: © MuK-Blog.de / Schwarz, F./ eigene Darstellung

Alphabet ist mehr als nur Google

Calico

Mit dieser Firma ist Alphabet auf der Suche nach dem ewigen Leben. Es wurden anerkannte Wissenschaftler aus den Bereichen Biotechnologie, Medizin- und Genetikversuchen eingekauft deren Chef der führende Molekularbiologe Arthur Levinson ist. Jener hat bereits in der Vergangenheit erfolgreiche Krebsmedikamente entwickelt. Levinson hat den klassischen Alterskrankheiten unserer Zeit den Kampf angesagt, um das Leben der Spezies Mensch erheblich zu verlängern.

Fiber

Das Ziel von Fiber ist der Aufbau eines Hochgeschwindigkeits-Glasfasernetzes mit einer Datenübertragungsrate bis zu einem Gigabit pro Sekunde. Dazu verlegt Alphabet zuerst in ausgewählten Städten unter strengen Vorgaben für die jeweilige Stadt ein eigenes Glasfasernetz. Die ersten Städte werden Austin, Kansas City und Provo sein. Alphabet hat dabei seine eigenen Vorstellungen wie der Ausbau von Statten gehen soll und genau das ist auch der Grund warum dieses Konzept in Europa nur sehr schwer umzusetzen sein dürfte. Diese Vorgaben sind nach Europäischen Standards schlicht weg nicht umsetzbar.

Life Sciencces

Life Sciencces war bis zur Gründung von Alphabet eine Abteilung von X-Labor und wurde im Zuge der Umstrukturierung ein eigenes Unternehmen in der neuen Alphabet-Holding. Das bekannteste Produkt der neuen Tochter sind die Kontaktlinsen die über die Tränenflüssigkeit den Blutzuckerspiegel von Diabetikern messen können. Ein Stechen in den Finger zur Blutgewinnung entfällt somit. Ebenfalls werden in Life Sciencces in langfristig angelegten Studien medizinische Daten über Probanden bestimmter Testgruppen gesammelt um frühzeitig Krankheiten zu erkennen.

Nest

Nest ist für viele auf den ersten Blick kein Begriff, hat jedoch in jüngster Vergangenheit durch Produkte wie zum Beispiel lernfähigen Thermostaten oder intelligenten Rauchmeldern auf sich aufmerksam gemacht. Nest hat sich auf Smart-Home-Anwendungen spezialisiert und stieß erst 2014 zum Konzern dazu. Dass die Geräte dabei direkt im Haus der Anwender installiert werden, dürfte die Datenkrake, nunmehr Alphabet genannt, nicht unbedingt stören.

Google Capital & Google Ventures

Diese beiden Töchter sind die Investitionsarme der Alphabet-Holding die in die Welt hinausschickt werden um innovative Firmen zu unterstützen. Während Capital sein Augenmerk auf bereits bestehende, stark wachsende Firmen gelegt hat, unterstützt Ventures in erster Linie Startups. 2015 investierte der Konzern in 39 Startups und hatte ein Gesamt-Investitionsbudget von insgesamt 2,4 Milliarden Dollar.

Google X Labs

Das Unternehmen war bis Anfang 2016 unter dem Namen Google X bekannt. Das „X“ soll dabei das Unbekannte verkörpern bzw. die Suche nach dem Unbekannten. Das von deutschen Robotikexperten aufgebaute Unternehmen befasst sich mit Projekten wie Moonshot, Google Brain Google Loon oder Deep Mind. Mit den stark verlustbehafteten Projekten versucht Google zum Beispiel Neuronenverbindungen des menschlichen Gehirns zu simulieren um die Technologien der Computer- und Neurowissenschaft miteinander zu verschmelzen. Erste Anwendung findet man in der Spracherkennung von Android. Weitere bekannte Produkte der X Labs sind die Datenbrille, selbstfahrende Autos oder die Internet-Ballons die Internet in abgelegene Gebiete bringen sollen.

Google Inc.

Google, mit all seinen Internetdiensten, die wohl die bekanntesten Bereiche von Alphabet bilden, bleibt weiterhin als der Internetkonzern in der Holding Alphabet bestehen. Die Tochter ist aufgeteilt in folgende Bereiche:

  • Google Suchmaschine

Bedient ca. 70% aller weltweiten Suchanfragen im Internet

  • Youtube

Videoplattform mit mehr als eine Milliarde Nutzer und einer täglichen Videowiedergabe von mehreren hundert Millionen Stunden

  • Android

Mobiles Betriebssystem mit einem Marktanteil 2015 von über 81%

  • App-Store Android

Mit 1,5 Millionen Apps 100.000 mehr Apps als Apples App Store

  • Chrome Browser

Internet Browser mit über 54% Marktanteil 2015

  • Google Maps

Online Kartendienst mit sehr vielen Funktionen wie Street View, Google Map Maker, Maps Indoor, Google Transit, Mond, Mars und Sternenhimmel u.v.m.

  • Werbegeschäft

Die Eierlegende Wollmilchsau der Holding die all das erst möglich macht.

Textquellen:
deutschlandfunk.de, Burkhard Schäfers 2016, abgerufen am 30.01.2016
heise.de, Daniel AJ Sokolov 2014, abgerufen am 30.01.2016
trendingtopics.atJakob Steinschaden 2015, abgerufen am 30.01.2016
zdnet.de, Florian Kalenda 2015, abgerufen am 30.01.2016
youtube.com, Pressebereich YouTube, abgerufen am 30.01.2016
statista.com, Prognose zu den Marktanteilen der Betriebssysteme am Absatz vom Smartphones weltweit in den Jahren 2016 und 2020, abgerufen am 30.01.2016

Quelle Beitragsbild: FreeImages.com/Rohan Baumann / 16.11.2015

%d Bloggern gefällt das: