MuK-Blog der SRH Fernhochschule – The Mobile University

News aus Medien & Kommunikation (MuK) sowie aus dem MuK-Studium

Steffen_Bouchard

Steffen Bouchard

| Keine Kommentare

Auf eine Tasse Kaffee mit Prof. Dr. Steffen Bouchard

Willkommen beim 2. Teil unserer „Auf eine Tasse Kaffee mit…“ – Reihe. Heute freuen wir uns Euch Herrn Prof. Dr. Steffen Bouchard vorstellen zu dürfen. Er ist Ansprechpartner für Marketing (Schwerpunkt Handel) sowie Entrepreneurship.

1. Stellen Sie sich doch bitte kurz vor: Wo leben Sie und was ist das Besondere an Ihrem Wohnort?
„Steckbrief“: 54 Jahre alt, verheiratet, 4 erwachsene Kinde;  Bildung: Landwirt, Ingenieur, Dipl.-Ökonom / Betriebswirt; Wohnort: ein schönes, über 700 Jahre altes Dorf in der Nähe des Tharandter Waldes, etwa ½ Autostunde von Dresden entfernt; Besonderheit: Natur pur, viele charismatische Menschen und tolle Nähe zur Kultur- und Universitätsstadt Dresden… und nur 5 h von der Ostsee entfernt!

 

2. Seit wann sind Sie bei der SRH tätig? Welche Module und Forschungsschwerpunkte betreuen Sie an der SRH? Was haben Sie davor beruflich gemacht?

  • seit 2013 Mitwirkung als Dozent / Korrektor (Marketing, Leaderschip)
  • seit 2014 Modulverantwortung Retail & Distribution
  • seit 2015 als Prof. im Department BWL/Management  (Themen Retail & Distribution, Entrepreneurship u.a.)
  • zuvor: Viele Jahre in interessanten Vertriebs- und Führungspositionen von Handels- und Dienstleistungsunternehmen, viel Bildungs- und Betreuungsarbeit sowie Unternehmerberatung und Projekte des Sanierungsmanagements.

 

3. Wenn Sie Kandidat bei „Wer wird Millionär“ wären, mit welchem originellen Fakt Ihres Lebens würde man Sie vorstellen?
Vielleicht so: Nichts ist unmöglich, es dauert nur manchmal länger: …mit 14 wegen Disziplinsorgen und Desinteresse am Lernen  fast in eine andere Schule „strafversetzt“. Später, mit Anfang 50 begeisterter Hochschullehrer und echt große Freude an Lehre und Lernen.

 

4. Was ist aus Ihrer Sicht der größte Vorteil an einem Fernstudium? Und für welchen Personenkreis eignet sich ein derartiges Modell bzw. für welchen eher nicht?
größter Vorteil: Doppelter Nutzen für die ganze weitere Berufsentwicklung: a) Fachwissen b) besondere Methodik, Ausdauer, Flexibilität der eigenständigen Lernarbeit
geeigneter Personenkreis: …Leute mit viel Selbstdisziplin, Ausdauer und Kontaktfreude…
weniger geeignet: …Leute mit aktuell extrem hoher „Grundbelastung“ in Job und Familie und Leute mit fehlender Freude an selbsterarbeitetem neuem Wissen.

 

5. Welchen individuellen Tipp würden Sie Studienanfänger/Innen mit auf den Weg geben?
…von Beginn an in der Firma, in der Familie und an der Hochschule jeweils 2 – 3 Verbündete / Partner suchen und zu diesen immer ganz offenen und ehrlichen Kontakt halten, auch und vor allem, wenn es schwierig ist!

Auch im Beruf Verbündete suchen und Aufgaben gemeinsam angehen - so lautet der Tipp von Herrn Steffen Bouchard für Fernstudierende.

Auch im Beruf Verbündete suchen und Aufgaben gemeinsam angehen – so lautet der Tipp von Herrn Steffen Bouchard für Fernstudierende.

Bildquelle© pixabay.com / Fotograf: Unsplash

Mal ganz abgesehen von der FH:

6. Welche berühmte Persönlichkeit würden Sie gerne einmal treffen und warum?
Pater Anselm Grün aus der Abtei Münsterschwarzach, weil er die benediktinischen Grundregeln ehrlich kommuniziert selber seit über 20 Jahren als Führungskraft (Cellerar) anwendet.

 

7. Was zählt zu Ihren liebsten Freizeitbeschäftigungen?
Lesen, Kultur und Gespräche mit charismatischen Menschen aller Altersgruppen!

 

8. Welches Medium nutzen Sie in Ihrer Freizeit am häufigsten?
Medium? ….Ich bin ein großer Freund von echten und direkten persönlichen Kontakten und Gesprächen, die durch kein Medium dieser Welt ersetzbar sind oder ersetzt werden können.

 

9. Welche Apps nutzen Sie auf Ihrem Smartphone?
Wenige, …am ehesten Kalender, Navigation und Foto.

 

10. Immer wieder wird diskutiert, ob die Neuen Medien früher oder später Medien wie zum Beispiel die gedruckte Zeitung verdrängen werden. Wie lautet Ihre persönliche Meinung dazu?
Ja, technisch gesehen wird es den Wandel ganz sicher bald geben, denn wir nutzten ja auch schon lange keine Tontafeln mit Schriftzeichen-Kerben sondern eben Zeitungen und Bücher….und nun werden Zeitung und Buch als Informations- und Gedankenträger durch neue Medien ersetzlich. Die verständlichen „Verlustängste“ bzgl. alter Gewohnheiten und vertrauter Umgebungen verzögert die Umstellung, wir werden uns aber perspektivisch viel moderner und freier fühlen können, da uns die Inhalte selber ubiquitärer umgeben als jemals zuvor.

 

11. Zum Schluss ein Klassiker: Stellen Sie sich vor, Sie müssten für lange Zeit auf eine einsame Insel und dürften nur eines der folgenden Medien mitnehmen: einen Laptop / Tablet ohne Internetzugang, einen Fernseher, einen MP3-Player oder Ihr Lieblingsbuch. Für welches Medium würden Sie sich entscheiden und warum?
Klare Antwort, mein Lieblingsbuch! AT & NT, 2370 Seiten, ca. 2,3 kg, ISBN: 978-3-417-25041-1

 

An dieser Stelle noch einmal vielen lieben Dank fürs Mitmachen an Herrn Steffen Bouchard!

PS: Für alle Muk-Studierenden ist Herr Prof. Dr. Steffen Bouchard insbesondere für die Wahlmodul „Werbung und Konsum“, „Entrepreneuship“ und „Eventmarketing und – management“ (3. bzw. 6. Semester) Ansprechpartner.

 

Bildquelle: © Bouchard, S.

Hinterlasse eine Antwort

%d Bloggern gefällt das: