MuK-Blog der SRH Fernhochschule – The Mobile University

News aus Medien & Kommunikation (MuK) sowie aus dem MuK-Studium

ausreichendste Matratze

Die ausreichendste Matratze Deutschlands

| Keine Kommentare

Es ist noch gar nicht so lange her, da folgte ich einer Empfehlung für Waschpulver. Ich hatte gehört, dass bei der Stiftung Warentest die Waschmittel von Discountern deutlich besser abschnitten, als die Markenwaschmittel in den Familienpackungen. Genauer angesehen hatte ich mir diese Bewertung allerdings nicht.
Eben diese Situation hat ein Start-up aus Berlin dazu bewogen sich mit einem neuen Werbespot gegen eine schlechte Bewertung von Stiftung Warentest zu positionieren.

Das Besondere an dem Spot ist, dass er untergründig transportieren soll, was muun, so der Name des Start-ups, der Bewertung entgegenzusetzen hat und wieso der Werbeslogan „die ausreichendste Matratze“ genau der richtige ist.

Im Fokus steht dabei der Windhundzüchter Wolfgang Hoffmann. Ja richtig. Ein Hundezüchter steht im Mittelpunkt eines Werbespots für ein Matratzenunternehmen. Im Laufe des Spots wird klar, wie die Message lautet: nur weil ein Hund keinen Schönheitswettbewerb gewinnt, heißt es noch lange nicht, dass er ein schlechter Rennhund ist. Und wenn Rennen laufen das ist, worauf es ankommt, ist das auch gar nicht weiter schlimm.

Videoquelle: © vimeo.com / muun „Die Ausreichendsten“

Stiftung Warentest bewertete in mehreren Kategorien. Dazu gehören neben dem Liegekomfort bei Matratzen unter anderem auch noch die Auszeichnung von Material, sowie die Handhabung und Werbung. Bei Matratzen ist, so mag man vermuten, die erste Kategorie wohl die wichtigste. Und in dieser und artverwandten schnitt muun mit Noten im Bereich sehr gut und gut ab.

Wie kommt also die Endbewertung von 4,1 zustande?

In den zuvor genannten, vermutlich weniger wichtigen Bereichen, wurde das Unternehmen mit den Noten 4,6 und 5,0 bedacht. Mehr als schlecht also. Ausschlaggebend dafür waren unter anderem, dass die Matratze keine Griffe an den Seiten hat.

ausreichendste Matratze

Bildquelle: © pixabay.com/tvjoern

Eigentlich hat Stiftung Warentest ein Bewertungsprinzip, welches eben solchen, nicht schlüssig wirkenden, Bewertungen entgegen geht. Denn schließlich ist es für den Konsumenten wichtiger, ob es sich im Bett gut schläft, als dass er die Matratze problemlos quer durch die Stadt tragen kann, weil sie Griffe hat und das deshalb so wunderbar funktioniert. Allerdings gibt es ebenso ein Prinzip, welches verhindert, dass eine sehr schlecht bewertete Kategorie in der Gesamtbewertung unsichtbar wird, beispielsweise bei einer Benotung schlechter als 3,6 in der Handhabung, verschlechtert sich die Gesamtnote mit.

Wem die ausreichendste Matratze Deutschlands nicht gefällt, der darf sie zurück geben

Heikel ist dabei, dass der Kunde die Zusammensetzung der Note nur dann sehen kann, wenn er einen Betrag dafür bezahlt. Die allermeisten sehen also nur die Endnote, was fatale Folgen für das Unternehmen und die Wahrnehmung haben kann. Das Start-up nimmt sich mit „die ausreichendste Matratze Deutschland“ selbst etwas auf die Schippe und verbessert durch diesen sarkastischen Slogan seine Unternehmenswahrnehmung.

Neben des Spots, der von der Agentur Amsterdam Berlin entwickelt wurde, gibt muun eine Garantie: der Kunde darf die Matratze 100 Tage bzw. Nächte lang testen. Sollte sie dann nicht gefallen, darf sie zurück gegeben werden.

Eine erfrischende und positive Art mit Kritik umzugehen. Für uns somit die Werbung der Woche!

 

Textquelle: © welt.de|icon, WeltN24 GmbH 2016, abgerufen am 25.10.2016

Beitragsbild: © Screenshot muun „Die Ausreichendsten“/ vimeo.com

Hinterlasse eine Antwort

%d Bloggern gefällt das: