MuK-Blog der SRH Fernhochschule – The Mobile University

News aus Medien & Kommunikation (MuK) sowie aus dem MuK-Studium

Pink Collection

Pink Collection – Eine Initiative von Bonprix und Brustkrebs Deutschland

| Keine Kommentare

Dass Werbung außergewöhnliche Facetten haben kann, bewiesen schon viele – große sowie kleine – Unternehmen. Auch in dem Bereich von Initiativen mit gesundheitlichen Charakter ließen sich die Beteiligten nicht lumpen – man denke hier nur an #CATmaggeddon (Aufklärungsaktion zur Schädlichkeit von Rauchen von Truth Initiative).

Im April startete nun auch der große Modehändler Bonprix gemeinsam mit dem Verein Brustkrebs Deutschland eine Initiative: Mit der Wäschekollektion Pink Collection sollen Frauen zur Brustkrebsfrüherkennung angehalten werden.

Brustkrebs ist bei Frauen die häufigste Krebsform in Deutschland. Im Jahr 2013 erkrankten weit über 71.000 Frauen in Deutschland an Brustkrebs (Quelle: Statista), fast 18.000 starben daran (Quelle: Statista).

Wie bei allen Krebserkrankungen gilt auch bei Brustkrebs: Je früher diese erkannt wird, desto besser stehen die Heilungschancen. Jede Frau wird mindestens beim regelmäßigen Besuch des Gynäkologen darauf aufmerksam gemacht, in gewissen Abständen die Brust abzutasten und bei Auffälligkeiten sofort ärztlichen Rat hinzuzuziehen.

Trotz alledem sprechen die Zahlen leider eine ganz andere Sprache…

Pink Collection

Bonprix und Brustkrebs Deutschland starteten diese Initiative, um Frauen zur Brustkrebsfrüherkennung zu animieren – frei nach dem Motto:

 „Brustkrebs sollte dich kratzen!“.

Die Lieblings-BHs der Kundinnen wurden neu aufgelegt und mit einer Besonderheit versehen: In die BHs von Bonprix sind Label eingenäht, die ganz bewusst beim ersten Anziehen die Frau stören sollen – anders gesprochen: ein Weckruf, der mit einer passenden Botschaft in Erinnerung bleibt. Die Label sind dabei mit folgenden Worten bedruckt: „Unangenehm? Die Wahrheit auch!“.
Weiter verbirgt sich im Label-Heft eine Anleitung zum Abtasten der Brust in sechs Schritten.

Bonprix benutzt viele Kanäle, um Frau und Mann auf die Pink Collection und der dahinterstehenden wichtigen Botschaft aufmerksam zu machen: Der Social Media-Auftritt wird betont von Sprüchen wie „Du checkst fünf Mal am Tag Facebook – und was ist mit deiner Brust?“ oder „Du verbringst täglich 30 Minuten im Bad. Zwei mehr könnten Dein Leben retten.“. Informationen befinden sich in den Bonprix-Katalogen, aber auch werden den Bestellungen passende Beileger hinzugefügt.

Nähere Informationen zur Initiative sind auf den Webseiten von Bonprix und Brustkrebs Deutschland zu finden.

Mein persönliches Fazit

Bonprix und Brustkrebs Deutschland punkten bei mir mit ihrer Pink Collection, denn ich finde diese Modewerbung sehr raffiniert und die transportierte Botschaft wichtig.
Die Krankheit Krebs ist bei vielen Personen – weiblich sowie männlich – noch ein absolutes Tabu-Thema.

In letzter Zeit sprechen immer mehr Institutionen diese Thematik direkt beim Rezipienten an: Schon 2012 waren TV-Spots von der Felix Burda Stiftung zu sehen, welche unter dem Motto „Wer seinen Partner liebt, schickt ihn zur Darmkrebsvorsorge“ ausgestrahlt wurden. Der wohl bekannteste Clip war der mit Vitali Klitschko. Oder auch die DKMS, welche die an Leukämie erkrankten Personen unterstützt und somit teilweise zu besseren Heilungschancen verhilft. Die DKMS ist mitunter in den sozialen Medien sehr aktiv, bittet um Mithilfe und generiert eine hohe Reichweite (DKMS Deutschland hat bei Facebook über 1 Millionen Gefällt mir-Angaben).

Sich nicht mit der Krankheit Krebs zu befassen, ist vollkommen falsch!

Und genau diese Botschaft bringt die Pink Collection auf den Punkt und macht die Frau genau an der richtigen Stelle darauf aufmerksam, sich der Brustkrebsfrüherkennung zu widmen.

 

Textquelle: W&V, Schibbelt, F.: 2017, abgerufen am 10.05.2017
Bildquelle: © pixabay.de / ein Bild von jackmac34

Autor: Norine Palme

"Wenn der Plan nicht funktioniert, dann ändere den Plan - aber niemals das Ziel!"

Hinterlasse eine Antwort

%d Bloggern gefällt das: