MuK-Blog der SRH Fernhochschule – The Mobile University

News aus Medien & Kommunikation (MuK) sowie aus dem MuK-Studium

Tools für ein erfolgreiches Content Marketing

Robert Rose vom Content-Marketing-Institute: „Traditionelles Marketing besteht darin, der Welt zu sagen, dass du ein Rockstar bist. Beim Content-Marketing geht es darum, es der Welt zu zeigen!“

Weil das Thema Content Marketing immer wichtiger wird und auch hier bei uns mehr und mehr Anerkennung als Marketing Disziplin erhält möchte ich euch heute eine Auswahl von Werkzeugen vorstellen, die bei einem erfolgreichen Content Marketing unterstützen können:

1. Quora:

Ein Service der Antworten auf konkrete Fragen gibt. Antworten werden von Nutzern in allen erdenklichen Bereichen ausgetauscht. Im Gegensatz zu dem hier bei uns bekannten gutefrage.net ist Quora aber ein sehr lebendiges Portal in dem auch Bilder geteilt werden. Damit ist Quora eine gute Quelle für Recherchen, Ideen und Themen.

2. Buzzsumo:

Vergleichbar mit einer kleinen News-Suchmaschine untersucht Buzzsumo Themen auf Keywords und erstellt eine Verbindung zur sozialen Beliebtheit. So listet das Tool die beliebtesten Inhalte aus z.B. Facebook auf Abfrage hin auf. So kann ein Redakteur schnell erfassen welche Themen gerade interessant sind.

3. 10000flies:

Das Portal zeigt an welche Artikel gerade am häufigsten geteilt und gelesen werden. Damit erhält man wertvolle Einblicke in Inhalte die gerade gut funktionieren.

4. Wortliga Textanalyse:

Dieses Werkzeug untersucht Texte auf Verständlichkeit. Die Analyse warnt bei zu langen Sätzen oder komplizierten Wörtern, außerdem hilft es bei der Vermeidung eines passiven Schreibstils. Ein tolles Werkzeug was zwar nicht das finale Lektorat ersetzt aber durchaus hilfreich während der Schreibphase sein kann.

5. Google Docs:

Die Anwendung nutzen auch wir hier im Redaktionsteam sehr gerne, denn sie unterzieht Texte einer Rechtschreib- und Grammatikprüfung. Außerdem ist es mit Google Docs möglich, dass mehrere Personen zusammen und sogar gleichzeitig an Dokumenten arbeiten können. Hier sind der Kreativität in Echtzeit keine Grenzen mehr gesetzt.

6. Visually:

Hilft dabei sehr kostengünstig Infografiken und Charts oder Diagramme zu erstellen. Graphen und Diagramme werden spannend und ansehnlich. Je besser Daten optisch aufbereitet werden, desto höher ist die Chance auf Verbreitung!

7. Portent:

Eine kleine Spielerei für interessante Überschriften, falls es einmal an Einfallsreichtum mangelt 😉 Man gibt einen Begriff ein und das Tool gibt immer wieder neue Ideen und Überschriften auf Klick hin aus.

8. Slideshare:

Die Plattform für Online-Präsentationen kann ein nicht zu unterschätzender Kanal. Slideshare taucht immer wieder parallel zu Tageszeitungen und Unternehmen in den Google-Ergebnissen auf. Wer seine Inhalte in einer Präsentation zur Verfügung stellt schafft einen zusätzlichen Punkt, über den Nutzer zu ihm finden können.

9. Trello:

Hierbei handelt es sich um ein Projektmanagement Tool, mit dem man aber noch viel mehr machen kann. Man kann Artikelideen festhalten und bestimmten Mitarbeitern zuweisen. Man kann Ideen in einen Kalender eintragen der dann wie eine Art Redaktionsplan funktioniert. Trello ist vielseitig nutzbar und lässt sich hervorragend zur Organisation des eigenen Content-Marketings gebrauchen.

10. Storify:

Mit Storify hat man die Möglichkeit, Bilder, Videos, Audiodateien oder Mitteilungen aus dem Social Web in einer Art Feed chronologisch geordnet zu sammeln und zu präsentieren. Auf diese Art entstehen ganze Geschichten, die sich zum Beispiel in Blogposts einbinden lassen. Ein tolles Werkzeug was die Kreativität durchaus beflügeln kann.

Bildquelle(n): © freepik.com

Autor: Kati Husemann

designer, networker, online- und social media enthusiast

Site is using the Seo Wizard plugin by http://seo.uk.net/