Kampagnen Fail bei DHL

Kampagnen Fail bei DHL

„Ein Satz mit X – das war wohl nichts“. Dies trifft wohl auf die Social-Media Kampagne des Paketdienstleisters DHL zu, der mit seiner Gewinnspiel Aufforderung „Schickt uns euer #DHLFanfoto“ viel Spott erntet.

Der Hintergedanke war gewiss ein guter, als DHL seine Community aufforderte via Facebook und Twitter ihre schönsten Schnappschüsse mit dem Paketdienstleister zu veröffentlichen.

Unter den Hashtags #DHLFotowettbewerb und #DHLFanfoto 2019, sollten viele schöne Eindrücke gepostet werden. Die Rechnung war eine einfache. Die Community aktivieren, plus einen Teilnehmer mit einer schönen Kamera belohnen, gleich gute Publicity für das Unternehmen. So die Theorie! Jedoch hat der Paketdienstleister den Unmut der User nicht berechnet und die Kraft der sozialen Medien unterschätzt. Zwar lieferten die vermeintlichen „Fans“ reichlich Fotos, aber leider nicht ganz im Sinne des Unternehmens.

Kampagne erhält mehr Fail Fotos als Fan Fotos

Dem Aufruf nachkommend, teilten die Nutzer ihre Erfahrungen mit dem Paketdienstleister. Nur vornehmlich die Negativen. Denn die Einladung wurde dankend angenommen, um dem Ärger und Frust mal so richtig freien Lauf zu lassen. Das Ergebnis waren über hundert Bilder, die ihre missratenen Paket-Lieferungen dokumentierten. Darunter nicht nur alternative Zustellorte wie: den Mülleimer oder sogar das Dach. Viele Kunden ärgerten sich vor allem über zugestellte Pakete, die kaputt oder aufgerissen angekommen sind oder mit Gewalt in eine zu kleine Packstation gequetscht wurden. Für hitzige Diskussionen sorgten auch falsch parkende DHL-Fahrzeuge, die Fahrrad- und Fußwege versperrten.

Doch es gibt auch Nutzer die sich verständnisvoller zeigen und die Mitarbeiter des Paketlieferanten in Schutz nehmen. So heißt es unter einem Bild kritisch: „Also diese ganze lustigen Bilder sind ja schön und gut aber wir ALLE sind daran selber Schuld. Wer will denn immer KOSTENLOSEN Versand, KOSTENLOSE Rücksendung, BILLIGE Paketpreise, SAME DAY Delivery, ALLES ins Haus? Wir alle sind das. Ändert euer Konsumverhalten!“

Und wie reagiert DHL auf die Kritik?

Das Unternehmen versucht durch eine defensive Strategie die Situation zu beschwichtigen und für Verständnis zu sorgen. Sie argumentieren, das auf Grund der steigenden Paketmengen (ca. 5 Mio. DHL Pakete täglich in Deutschland) die Parksituation in Innenstädten eine große Herausforderung sei. Trotzdem haben sich die Lieferanten natürlich an die Straßenverkehrs-Ordnung zu halten. Eher ein schwaches Argument angesichts der drückenden Beweislage.

Teilnahmeschluss des Gewinnspiels ist Sonntag, der 25. August 2019. Das heißt bis dahin wird das Unternehmen wohl noch einige Fail Fotos über sich ergehen lassen müssen und versuchen Schadensbegrenzung auf dem Facebook und Twitter Account zu betreiben. Immerhin wird die Auswahl des Gewinnerfotos, durch die überschaubaren und ernstgemeinten Angebote, ein Leichtes werden.

Quellen: Offizieller Twitter und Facebook Account von DHL Paket
verwendetes Bild für das Beitragsbild von 
Robert-Owen-Wahl auf Pixabay