Kinder brauchen Bücher – Warum Sie mehr vorlesen sollten.

Ich bin Ergotherapeutin im Kindergarten. Genauer gesagt arbeite ich in der Krippe. Sowohl in der Krippe als auch im Kindergarten lieben es die Kinder Bücher anzuschauen und die Geschichten vorgelesen zu bekommen. Bücher sind ein wunderbares Mittel, um mit Kindern in Kontakt zu treten. Und es braucht gar nicht viel, um sie damit glücklich zu machen. Bereits das Vorlesen im Kindesalter legt viele Steine für das spätere Leben der Kinder. Welche Vorteile das Vorlesen und Betrachten von Büchern hat, habe ich Ihnen nachstehend aufgeführt.

Stärkt die Beziehung, fördert die Geborgenheit und das Vertrauen
Beim Vorlesen geht es nicht nur darum das Buch zu ergründen. Ebenfalls spielt die Nähe eine wichtige Rolle. Bücher sollten daher in einer angenehmen Umgebung vorgelesen werden, die es ermöglicht zu kuscheln und dem Kind Geborgenheit zu geben.

Bildet und fördert Kreativität
Lesen macht schlau. Durch Bücher nehmen Kinder neue Informationen auf und lernen Dinge, die es auf der Welt zu entdecken gibt. In meinem Alltag ist mir aufgefallen, dass Kinder Dinge durch Bücher gelernt haben, was ich gar nicht so erwartet habe. Darüber hinaus regt das Lesen und Anschauen von Büchern die Kreativität an. Es fördert die Vorstellungskraft und regt zu neuen Ideen an.

Fördert die Sprachentwicklung
Wenn Sie zusammen mit Ihrem Kind Bücher betrachten, lesen sie das Buch entweder vor oder Sie beschreiben zusammen mit ihrem Kind die Bilder. Durch das Vorlesen steigert sich der Wortschatz Ihres Kindes.

Fördert die Kognition
Durch das Vorlesen und das Betrachten der Bücher, wird die Ausdauer, das Gedächtnis sowie die Konzentration des Kindes gefördert. Es braucht nicht viel ein Kind lange an ein Buch zu fesseln: Tolle Bilder und ein lebhafter Vorlesestil helfen.

Gefühle und Bedürfnisse werden ausgedrückt
Es gibt nicht nur schöne Themen im Leben eines Kindes. Auch das Trockenwerden oder gar der Tod eines Angehörigen gehören dazu. Sicherlich ebenfalls das aktuelle Thema Corona, welches viele Kinder vor eine neue Herausforderung stellt. Durch Bücher wird sogar den Kleinsten ermöglicht, ihre Gefühle auszudrücken und bestimmte Lebensabschnitte zu verstehen. Des Weiteren lernen die Kinder Mitgefühl zu haben.

Beruhigt
In meinem Arbeitsalltag begegnen mir immer wieder Kinder denen es schwer fällt sich von ihren Eltern zu trennen. Jedoch ermöglichen mir Bücher sie von ihrem Kummer abzulenken. Des Weiteren fördern Geschichten vor dem Einschlafen eine entspannte Atmosphäre und helfen den Kindern dabei sich zu entspannen.

Nicht jedem Menschen liegt das Vorlesen. Vor allem dann nicht, wenn ihnen das Lesen selbst Probleme bereitet. Eine Bilderbuchbetrachtung mit kleinen Menschen ist trotzdem möglich. Sollte es Ihnen schwerfallen Geschichten vorzulesen, gibt es bei Librileo die Möglichkeit Geschichten vorlesen zu lassen.

Neben Bücher lieben Kinder Musik. Wie wäre es mit einem Hörbuch? 2019 entwickelte Jan Bracht im Rahmen seines Praxisprojektes das Hörbuch Ratzepüh im Schlummerwald. Eine Hörprobe finden Sie im verlinkten Artikel.

Quellen: Verlag Pro Kita, Librileo, Dr. med Andrea Schmelz

Anna Moldenhauer

Anna Moldenhauer

Anna ist eigentlich Ergotherapeutin und arbeitet im Kindergarten. Erfahrungen konnte sie bereits durch ihren eigenen Blog sammeln, durch den ihr Interesse an der Medienbranchen noch mehr angeregt wurde. Mit dem Medien- und Kommunikationsmanagementstudium (Bachelor) möchte sie neue Wege bestreiten und später im Marketing arbeiten. Privat liest sie sehr viel und beschäftigt sich mit Literatur. Des Weiteren interessiert sie sich sehr für Spiele aller Art.