Instagram-Updates 2020 – das Jahr der Downgrades

Instagram-Updates 2020: Instagram gilt mit einer Milliarde Nutzern weltweit als eines der beliebtesten sozialen Netzwerke. 10 Jahre nach seinem Launch steht Instagram sowohl in Deutschland als auch in Amerika – nach Facebook und Youtube – auf dem Siegertreppchen der meistgenutzten Social Media Plattformen. Doch damit scheinen sich die Macher des Social Networks noch nicht zufrieden zu geben: Fast wöchentlich überraschen sie die Nutzer derzeit mit neuen Updates und sammeln so inzwischen reichlich Dislikes.

Langzeit-Bloggerin Masha verdient mit Instagram ihr Geld und ist mit dem neuen Update alles andere als zufrieden.

Instagram will ein universelles Social Media Monopol sein, aber was will die Zielgruppe?

2016 konnte Instagram mit seinen 15-sekündigen Videoclips aka Stories das Netzwerk Snapchat zu großen Teilen vom Markt verdrängen. Seit 2018 werden mit den sogenannten IG-TVs Youtube-Channel imitiert und im August diesen Jahres sagte Instagram dem chinesischen Netzwerk TikTok mit dem neuem Videoformat Reels den Kampf an. Um als TikTok-Konkurrent fungieren zu können, liegt der Fokus innerhalb der App nun komplett auf den Reels. Auf der Explore Page werden diese besonders groß angezeigt. Auch die Mitte der unteren Menüleiste ist nun für den TikTok-Abklatsch reserviert. Lange Zeit klickten die User dort, um einen klassischen Feed Post hochzuladen. Nun gelangen sie hier zu einer mehr oder weniger ungefilterten Masse an Reels. Viele User sind genervt. So auch Bloggerin und Instagram-Urgestein Masha. In ihrer Story fragt sie die Follower, ob auch sie bereits „dieses neue doofe Layout“ haben.

Instagram-Updates: Interaktion muss dem Konsum weichen

Konsum, Konsum und nochmal Konsum

Die breite Masse soll wohl keine Inhalte mehr selbst kreieren sondern schlichtweg berieselt werden. So ist anstelle des Herz-Icons nun auch eine Einkaufstasche getreten. Hier reihen sich, wenig inspirierend und auf äußerst unspektakuläre Weise, lieblos Produkte aneinander. Ein reizvolles Shopping-Erlebnis: Fehlanzeige.

All about Algorithmus

Mit simplen Updates in Sachen Funktion und Design ist es allerdings noch nicht getan. Wer als Instagram-Nutzer keine Reels hochladen möchte, wird sofort vom allseits gefürchteten Instagram-Algorithmus abgestraft. Etliche Content Creator und Influencer klagen über stetigen Verlust von Reichweite und mangelnde Sichtbarkeit. Auch Medienexpertin und Meinungsmacherin Cloudy Zakrocki, bereits seit 2010 auf Instagram aktiv, ist enttäuscht. Sie findet es empörend, mit welcher Macht große Apps wie Instagram über das Konsumverhalten ihrer Nutzer bestimmen.

Cloudy Zakrocki (Vice President International Content & Brand Strategy bei Refinery29 Germany) ärgert sich in ihrer Story über die neuen Instagram-Updates

Quellen: https://de.statista.com/prognosen/999733/umfrage-in-deutschland-zu-beliebten-sozialen-netzwerken; https://de.statista.com/prognosen/1000444/umfrage-in-den-usa-zu-beliebten-sozialen-netzwerken

Bildquellen: Instagram https://www.instagram.com/masha/; https://www.instagram.com/cloudy_z/

Auch interessant: Instagram – 7 Schritte für größeren Erfolg mit k(l)einem Budget

Celina Moenkediek

Celina Moenkediek

Celina arbeitet neben ihrem Muk-Studium als Content Managerin in einem mittelständischen Modeunternehmen. Damit konnte sie ihre Leidenschaft, das Schreiben, zum Beruf machen. Des Weiteren ist sie Social-Media-Expertin und befasst sich sowohl beruflich als auch privat mit den neuesten Modetrends. Sie schreibt daher über die Modebranche sowie über gesellschaftliche Themen und Digitalisierung. Ihre Freizeit verbringt sie gern in der Natur mit Hund und Pferd oder entspannt sich beim Yoga.