Funktioniert Digitalisierung in Deutschland?

Untersuchung zur wirtschaftlichen Leistungsfähigkeit von DAX-Unternehmen während der Corona-Pandemie

Von Prof. Dr. Alfred-Joachim Hermanni

Von heute auf morgen wurden im März 2020 rund 20 Millionen Online-Arbeitsplätze eingerichtet und der Datentransfer zwischen den Rechnern der Organisationen und denen im Homeoffice sichergestellt.[1] In Homeoffices wurden auf schnellstem Wege Telearbeitsplätze eingerichtet (z.B. von der DATEV für Steuerberater, Wirtschaftsprüfer und Rechtsanwälte), Kollaborationssoftware eingesetzt (z.B. von SAP oder Telekom) und Online Meetings durchgeführt (Videokonferenzen beispielsweise über Skype, Zoom und Adobe Connect).

Laut dem Digitalverband Bitcom verbringt gegenwärtig jeder zweite Berufstätige seinen Arbeitstag vor dem Computer. Aber wie beurteilen DAX-Unternehmen und Arbeitnehmer*innen die Chancen der digitalen Arbeitswelt 4.0 angesichts der Herausforderungen der Corona-Krise? Und welche Erkenntnisse haben sie bei der forcierten Umstellung von Büroarbeit auf Remote Working/Homeoffice gewonnen?

Die Untersuchungsergebnisse finden Sie hier:

#DigitalisierungDAX-Unternehmen #DigitalisierungDeutschlandUntersuchung #Medienprofessor #Corona&DAX #DAX-UnternehmenDigitalisierung  


[1] Im Februar 2020 waren laut Statistischem Bundesamt rund 45,02 Millionen Erwerbstätige mit Wohnort in Deutschland registriert.