Apple: Gerüchte um die neuen iPhone-Modelle

Apple-Fans aufgepasst! Im September 2022 erscheinen die neuen iPhone-14-Modelle. Bereits jetzt, lange vor der offiziellen Präsentation, steht das neue Modell im Fokus von Leakern. Was sich in Sachen Preis, Design und Technik im Gegensatz zu seinem Vorgänger ändern soll, lässt die Apple-Fans hoffen.

Design

Viele hofften nämlich, dass der Kamera-Buckel bei den Pro-Modellen endlich entfällt. Der bekannte Leaker Max Weinbach lässt diese Hoffnung allerdings verpuffen: Anscheinend wird das Kamerasystem mit den drei Linsen sogar noch größer. Unter anderem dadurch wird das Gerät auch minimal schwerer. Zum schwereren Gewicht tragen auch die neuen Maße bei. Zwar wird es mit einer Breite von 77,58mm schmaler, im Gegenzug aber 0,2mm dicker.

Bei der Kerbe auf der Vorderseite sind sich die Leaker noch nicht einig. Die einen sagen, sie fällt komplett weg – laut anderen bleiben zwei Aussparungen in Pillen-Form erhalten.

Technik

Große Veränderungen können die iPhone-Fans wohl bei der Kamera der Pro-Modelle erwarten: da wäre zum Beispiel ein 48-Megapixel-Sensor, der schlechte Lichtverhältnisse ausbessert oder die Möglichkeit, Videos in 8K aufzunehmen. Außerdem soll mit einer neuen Periskop-Kamera ein Zoom von bis zu 10x möglich sein.

Quelle: Pixabay

Laut dem Analysten Ming-Chi Kuo der schnellere und neue A16-Bionic-Prozessor nur noch in die iPhone-14-Modelle Pro und Pro Max verbaut werden. Bedeutet, dass beim Standardmodell der aktuelle A15-Prozessor bleibt. Über die Gründe kann stand Heute nur spekuliert werden. Bisher hat Apple alle neuen Modelle immer mit der neuesten Prozessoren ausgestattet – allerdings muss auch gesagt sein, dass sich beim iPhone wohl kaum jemand mehr Schnelligkeit wünscht. Von Vorteil ist das auf jeden Fall für den Preis der neuen iPhone-Modelle:

Preis

Zur Preisgestaltung kursieren (noch) keine großen Gerüchte unter den Leakern. Es ist aber davon auszugehen, dass die Preise bei den kleineren Modellen bei zwischen 900 und 1.100 Euro liegen wird – das große Max Pro könnte bei bis zu stolzen 1.250 Euro liegen.

Diese Informationen sind natürlich noch keine offiziellen Bestätigungen! In einem sind sich alle Experten aber sicher: es lohnt sich, auf das iPhone 13 zu verzichten um auf das neue 14er-Modell zu warten.

Textquellen: W&V, Macwelt
Bildquelle: Pixabay

Auch interessant: Apple analysiert Nutzerbilder auf CSAM

Lisa Schmid

Lisa arbeitet bei einem regionalen Kreditinstitut in der Unternehmenskommunikation. Content-Management, Mediengestaltung und Schreiben gehören zu ihren täglichen Aufgaben. Sie ist eine „Allrounderin“ und spricht in ihren Artikeln viele verschiedene Themen an. Um ihre Leidenschaft dafür weiterzuentwickeln, hat sie sich für ein MuK-Studium entschieden. Ihre freie Zeit verbringt sie am liebsten mit Pferd und Hund sowie ihren liebsten Menschen oder powert sich beim Sport aus.