Featured Snippets: Alle Segel Richtung Position 0

Featured Snippets bieten User:innen die Möglichkeit, direkt bei der Suche schon die Antworten auf die wichtigsten Fragen zu ihrer Suche zu erhalten. Das erspart ihnen einiges an Zeit und Mühe, da sich Suchende nicht mehr zwangsläufig durch den Webseiten- und Informationsdjungel klicken müssen. Wir zeigen auf einen Blick, was sich hinter Featured Snippets versteckt und wie diese gezielt genutzt werden können, um der eigenen Brand zu mehr Bekanntheit zu verhelfen.

Was sind Featured Snippets?

Unter Featured Snippets sind von Google hervorgehobene Ergebnisse zu verstehen, die User:innen meist sehr prägnant und gut verständlich eine unmittelbare Antwort auf eine Suchanfrage geben. Diese Antwort ist direkt am Anfang der Suchergebnisseite in einer sogenannten Answer Box eingebettet, sodass sie den Suchenden direkt ins Auge fällt. Featured Snippets wurden daher in der Vergangenheit auch oft als Position Zero bezeichnet.

Das folgende Bild zeigt ein Featured Snippet zur Suchanfrage „Was braucht ein Labrador„. Hier ist in wenigen Sätzen beschrieben, wie viel Auslauf ein Hund dieser Rasse benötigt, wie sein Charakter ist und für welche Personengruppe er geeignet ist. Das Informationsbedürfnis ist oberflächlich betrachtet also befriedigt.

Featured Snippets zu einer Suchanfrage bei Google
Screenshot eines Featured Snippets zur Suche „Was braucht ein Labrador

Das Ziel, das Google mittels dieser Snippets verfolgt, ist es, den User:innen ihre Suche zu erleichtern. Sie erhalten auf direktem Wege die Informationen, die sie gesucht haben, ohne dass sie zwangsläufig auf eine Webseite klicken müssen. Für User:innen bedeutet das ein besseres Nutzererlebnis und ein geringerer Verbrauch von Datenvolumen, für Webseitenbetreiber:innen hingegen bedeutet es… Ja was eigentlich?

Was sind die Vorteile von Featured Snippets?

Der Nutzen von Featured Snippets für Webseitenbertreiber:innen ist recht umstritten, denn durch die Erfüllung der Suchintention ohne notwendigen Klick auf die Webseite geht dem/der Webseitenbetreiber:in der jeweiligen Webseite gegebenenfalls wertvoller Traffic verloren. Ein solches Risiko ist vor allem bei Suchanfragen gegeben, die sich innerhalb weniger Sätze beantworten lassen. Die URL, die für das Featured Snippet ausgewählt wurde, taucht kein weiteres Mal auf der ersten Suchergebnisseite auf.

Andererseits kann ein Featured Snippet jedoch gut als Einstieg in ein Thema dienen. So ist der/die User:in vielleicht durch die gute Antwort des Featured Snippets gewillt, mehr über das Thema herauszufinden und klickt den darunter stehenden Link der jeweiligen Webseite an. Hierdurch kann also wiederum die CTR (Click Through Rate – Klickrate) gesteigert werden. Zudem wählt Google nicht unbedingt die URL für ein Featured Snippet aus, die eh schon auf Platz 1 rankt. Die gewählte URL muss sich lediglich auf Seite 1 der Suchergebnisse befinden, um für ein Featured Snippet qualifiziert zu sein. Rankt die eigene Webseite also nicht an Stelle 1, kann sie durch ein Featured Snippet dennoch vor dem ersten Suchergebnis platziert werden. Hierdurch steigt die Reichweite der Webseite und die Bekanntheit der Marke. Die Chancen auf mehr Traffic als zuvor werden ebenfalls positiv beeinflusst.

Kehren wir zu unserem Labrador-Beispiel zurück, so sehen wir, dass das Featured Snippet zum einen ein besonderes Layout besitzt. Alleine dadurch wird es hervorgehoben und erhält die zunächst ungeteilte Aufmerksamkeit der Suchenden. Die Inhalte des Snippets beantworten auf recht oberflächlich gehaltener Ebene die Suchanfrage der User:innen. Diejenigen, denen diese Informationen nun vorerst ausreichen, können an dieser Stelle ihre Suche zufrieden beenden. Erwägt der/die Suchende jedoch ernsthaft, sich einen Labrador zuzulegen, so wüsste er nun, dass diese Seite anscheinend genau das beschreibt, was er/sie wissen will und könnte nun für tiefgreifendere Informationen auf den dazugehörigen Link klicken, um mehr zu erfahren. Stünde die Webseite ohne Featured Snippet beispielsweise ursprünglich an Stelle acht oder neun der ersten Suchergebnisseite, so wäre der/die Suchende gegebenenfalls gar nicht bis zu ihr vorgedrungen, sondern hätte das erste oder zweite Suchergebnis angeklickt. Durch das Featured Snippet allerdings, konnte diese URL die Suchenden überzeugen und mehr Klicks generieren, als es ohne das Featured Snippet möglich gewesen wäre.

Hier ein kurzer Überblick über die möglichen Vorteile:

  • Prominente Positionierung vor dem ersten Suchergebnis
  • Auffälliges Layout
  • Mehr Reichweite durch bessere Sichtbarkeit
  • Mehr Markenbekanntheit
  • Mehr Traffic

Letztendlich ist die Nutzung von Featured Snippets ein Drahtseilakt zwischen der Bedienung des Informationsbedürfnis der Suchenden und dem Wecken von mehr Interesse, um die Suchenden zum Aufruf der Webseite zu animieren. Sie haben definitiv das Potenzial, die Reichweite und den Traffic der jeweiligen Webseite zu steigern und sollten demnach nicht per se als Trafficbarriere für Webseitenbetreiber:innen abgestempelt werden.

Wie kann ich ein Featured Snippet erstellen?

Anscheinend kann man mit Featured Snippets also schon einiges anstellen. Aber wie schafft man es nun, für ein solches ausgewählt zu werden?

Wie kann man ein Featured Snippet erstellen - Labrador-Beispiel
Wie erstellt man ein Featured Snippet?

Zuerst einmal ist es so, dass Google die Informationen, die für ein Featured Snippet verwendet werden von der Webseite, die Google hierfür auswählt, extrahiert. Man erstellt es demnach also nicht selbst. Die Art und Weise, wie ein Featured Snippet dargestellt ist, kann man dementsprechend auch nur schlecht beeinflussen. So werden einige Snippetes dieser Art lediglich als Text ausgegeben. Anderen werden hingegen Bilder hinzugefügt. Diese kommen häufig nicht einmal von derselben Webseite wie die restlichen Inhalte des Featured Snippets. Andere Darstellungsformen enthalten Tabellen, Listen oder auch Videos – Letztere zum Großteil von YouTube. Zwar kann man Google signalisieren, dass die eigene Webseite nicht für ein Featured Snippet ausgewählt werden soll (<meta name=“googlebot“ content=“nosnippet“> im Header der Seite hinzufügen), ein Signal zum Erstellen eines Featured Snippets gibt es jedoch nicht.

Zu beobachten ist allerdings, dass Featured Snippets vor allem bei Suchanfragen mit einer „Know“-Intention angezeigt werden, wenn Suchende also etwas wissen wollen. Snippets dieser Art werden immer aus SERPS generiert, die schon organisch auf der ersten Seite ranken. Um eine gute Suchmaschinenoptimierung kommt man also nicht herum. Wie das funktioniert zeigen wir in unserem SEO-Trends 2021-Beitrag. Zudem müssen Antworten auf die entsprechende Anfrage kurz in ein bis zwei Sätzen oder einer kurzen Liste und auf einem Mobiltelefon sichtbar angezeigt werden können.

Volle Kraft voraus, hier kommt der SEO-Erfolg

Insgesamt gilt, – wie auch für die normale Suchmaschinenoptimierung – dass insbesondere Webseiten mit einem hohen Trust von Google bevorzugt behandelt werden. Relevante Inhalte die User:innen einen tatsächlichen Mehrwert liefern, ein sinnvolles und gut strukturiertes zur Suchanfrage passendes Layout sowie ansprechende Bilder und ein responsives Design sind hierbei eine notwendige Voraussetzung, um gut zu ranken und die Chancen auf ein oder mehrere Featured Snippets zu steigern. Dabei ist SEO kein Ding für nebenbei – um nachhaltig mehr Sichtbarkeit zu erreichen erfordert es regelmäßige SEO-Maßnahmen, eine gute Zielgruppenkenntnis und ein Gespür für guten Content.

Durch gut strukturierte Websites und prägnante Inhalte, die dort ansetzen, wo User:innen es brauchen, kann also die Wahrscheinlichkeit, für ein Featured Snippet ausgewählt zu werden, gesteigert werden. Und damit auch die Aussichten auf mehr Reichweite, mehr Markenbekanntheit und mehr Traffic. Es lohnt sich also, in zielgerichtetes SEO und in die Optimierung für Featured Snippets zu investieren!

Auch interessant:
SEO Trends 2021: Diese 5 Trends steigern Ranking & User Centricity
„Marketing zwischen Macht & macht nix.“ – Der Marketing For Future Award 2021

Quellen:
SISTRIX, Google-Suchanfrage, mindshape, Noémi Macavei-Katócz on Unsplash
Beitragsbild: Jordan Madrid on Unsplash

Lina Pierdziwol

Lina hat ihre Begeisterung für die Welt der Medien und der Kommunikation während ihres dualen Bachelors entdeckt. Hier war sie zunächst im B2B-Eventmarketing tätig, fand aber während ihrer Bachelorarbeit schnell Gefallen an den Bereichen des Online Marketings. Nach ihrem Abschluss hat sie sich für den MuK-Master an der SRH entschieden und arbeitet seitdem parallel in einer Digitalagentur. Hier konzentriert sie sich vor allem auf Themen wie SEO und Content Management und befasst sich gerne in den gängigen Trends der digitalen Kommunikation.