Distance Learning: Imageboost für das Fernstudium?

Corona Pandemie – Alle Universitäten schließen, der Unterricht muss online stattfinden. Während Studenten der Präsenzuniversitäten von deutlichen anfänglichen Schwierigkeiten berichten, sind Online Vorlesungen und Prüfungen für Fernstudenten gang und gäbe. Distance Learning gehörte schon lange vor der Pandemie zum Alltag.

Welche Meinung haben Studenten über Distance Learning?

Fernstudenten hatten seit Beginn der Pandemie einen eindeutigen Vorteil. Für sie war die Umstellung auf Online Unterricht gar nicht notwendig. Was für Präsenzstudenten enormer Stress bedeutete, war für uns normaler Studienalltag. Aus eigener Erfahrung kenne ich die Zweifel, die die Gesellschaft Fernstudiengängen entgegenbringt. Ist das überhaupt ein richtiges Studium? Sind die Prüfungen überhaupt schwierig, wenn man für das Studium zahlen muss? Wie finden die Vorlesungen statt? Für viele war ein Studium ohne den täglichen Besuch der Universität oder Hochschule lange Zeit unvorstellbar. Aufgrund der Ausbreitung der Corona Pandemie mussten alle Institutionen ihre Präsenzveranstaltungen jedoch absagen. Dadurch haben alle Studenten das Konzept des Distance Learnings kennengelernt. Oftmals haben mich andere mit der Frage konfrontiert, ob es bei einem Fernstudium überhaupt notwendig ist, etwas zu arbeiten oder zu lernen.

Distance Learning: Aufzeichnung Online Vorlesung Collaboration Room
Aufzeichnung einer Online Vorlesung im Collaboration Room; Quelle: Screenshot Online Campus SRH

Die Einführung des Fernunterrichtes hat die Zweifel immer weiter beseitigt. Häufig haben Studenten erwähnt, dass der Arbeitsaufwand online sogar noch größer wurde. Das Verständnis für das System des Distance Learnings ist seither also gewachsen. Es ist anzunehmen, dass die Anerkennung für Fernstudien durch die Corona Pandemie langsam gestiegen ist beziehungsweise noch weiter steigt. Zudem spricht die flexible Zeiteinteilung eine bedeutende Rolle. Der Weg zur Universität oder Hochschule fällt weg, die Studenten müssen weitaus weniger pendeln und können den Großteil ihrer Aufgaben von zu Hause aus erledigen. Es ist nicht unüblich, dass zahlreiche Studierende für ihren Abschluss in eine andere Stadt ziehen und dort ihre Wochentage verbringen. Auch das blieb für die Meisten aus. Viele kehrten zurück in ihre Heimatstadt oder in den Heimatort zu ihrer Familie. Dieser Aspekt führt zu einer weiteren Stärke eines Fernstudiums: Die Reduktion des Pendelns erleichtert auch die Kombination mit einem Job.

Was halten Firmen vom Fernstudium mit Distance Learning?

Noch vor 10 Jahren waren Absolventen von Fernuniversitäten oder Fernhochschulen nicht allzu angesehen. Das Fernstudium galt als schlechte Alternative zum Präsenzstudium. Heute sind Personalchefs Fernstudiengängen gegenüber grundsätzlich positiv eingestellt.

Bei einer Erhebung der Euro-FH Hamburg geben fast 40 Prozent der befragten Personaler an, dass sie der Meinung sind, dass Fernstudiengänge ein schnelles und praxisnahes Studium ermöglichen. Auf die Frage, ob sie eher einen Studenten einer Präsenzuniversität oder einen Fernstudienabsolventen einstellen würden, haben ebenfalls knapp 40 Prozent damit geantwortet, dass sie einen Absolventen einer Fernuniversität beziehungsweise Fernhochschule vorziehen würden. Als Grund hierfür kann genannt werden, dass den Fernstudenten einige positive Eigenschaften zugeschrieben werden. Sie glänzen vor allem mit ihrer hohen Eigenmotivation, der Selbständigkeit und Zielstrebigkeit. Bewerber, die ein Fernstudium absolviert haben, werden außerdem als flexibel, entscheidungsstark und durchsetzungsfähig eingeschätzt. Nicht zu vergessen ist natürlich auch das hohe Maß an gutem Zeitmanagement und Organisationsfähigkeit, da die meisten ihr Studium neben einer Anstellung stemmen.

Download Studienmaterialien für das Distance learning im Online Campus
Im Online Campus können Studienmaterialien für das Distance Learning selbständig heruntergeladen werden; Quelle: Screenshot Online Campus SRH

Wie viele Menschen absolvieren ein Fernstudium?

Das Bundesinstitut für Bildung in Bonn hat 2020 eine Statistik veröffentlicht, in der untersucht wurde, wie viele Personen an einer Fernhochschule oder Fernuniversität immatrikuliert sind. An 52 an der Erhebung teilnehmenden Instituten gab es im Wintersemester von 2019/2020 insgesamt um die 88.000 Fernstudierende. Knapp 43 Prozent davon sind Frauen, woraus sich schließen lässt, dass das Angebot aktuell eher von Männern in Anspruch genommen wird. Der größte Anteil an Studierenden ist im Alter zwischen 25 und 34 Jahren.

Zukunftsperspektive des Distance Learnings

Zukünftig ist durchaus denkbar, dass sich immer mehr Menschen für ein Studium an einer Fernuniversität oder Fernhochschule interessieren. Gerade die Beliebtheit des Home Office zeigt, wie sehr die Bevölkerung Flexibilität schätzt. Da nun bewiesen wurde, dass Online Unterricht ebenfalls funktioniert, sinken die Zweifel an dem Angebot. Fernstudiengänge überzeugen durch ein bereits etabliertes System für Online Vorlesungen aber auch Prüfungsräume, wodurch ein reibungsloser Ablauf garantiert wird.

Du hast Interesse daran, auch ein Fernstudium zu beginnen? Dann schau doch mal vorbei bei unserem Blog Beitrag Auf zum Fernstudium – mit diesen 5 Tipps gelingt dir der Studienstart.

Quellen: Statista.de Erhebung Euro-FH Hamburg, BIBB Strukturdaten Distance Learning/Distance Education 2020