Sundance Film Festival ’19: Die Gewinner

10 Tage lang konnte man in Sundance beim diesjährigen Festival 121 Langfilme und 73 Kurzfilme aus der ganzen Welt bestaunen. Am Samstag, dem 3. Februar wurden kurz vor Ende des Festivals 28 Preise verliehen, darunter:

Sundance film festival
©MuK-Blog / E. Hardt, 2019

Publikumspreise für: „Queen of Hearts“ (World Cinema Dramatic) „Brittany Runs a Marathon“ (U.S. Dramatic), „Sea of Shadows“ (World Cinema Documentary) und „Knock Down the House“ (U.S. Documentary).

Die Jurypreise dagegen gewannen: „The Souvenir“ (World Cinema Dramatic), „Clemency“ (U.S. Dramatic), „Honeyland“ (World Cinema Documentary), „One Child Nation“ (U.S. Documentary).

Die vollständige, offizielle Auflistung der Festival-Preisträger findet ihr unter diesem Link.


Emely Hardt

Emely Hardt

Emely Alexandra Hardt entschied sich, dank eines Vollstipendiums, während ihrer Arbeit als Tänzerin und Choreografin, für ein Fernstudium an der Srh Riedlingen. Sie war bereits an internationalen Filmproduktionen, unter anderem mit Oscar Preisträgerin Brie Larson und Donald Sutherland, beteiligt und gründete im Mai 2017 ihre eigene Produktionsfirma "Smart Hardt". Zusätzlich ist sie seit April 2017 in der In-House Produktion der Constantin Film München tätig.