Schwaches Wachstum bei Netflix

Netflix hat sein Wachstumsziel zum Jahresende verfehlt. Schwächen Konkurrenten wie Disney, Apple und Amazon den Streaming-Dienst? Und was hat es eigentlich mit den neuen Netflix Games auf sich?

Im vergangenen Jahr hat Netflix noch bei Filmpreisverleihungen abgeräumt. So viele Nominierungen und Preise hat keine andere Produktionsfirma erreicht. Starke Streaming-Hits wie „Squid Game“ haben ihren Teil dazu beigetragen. Finanziell gesehen, ein Erfolg: der Umsatz stieg im Schlussquartal 2021 (im Vergleich zum Vorjahreswert) um 16 Prozent auf 7,7 Milliarden US-Dollar. Der Gewinn stieg um rund 12 Prozent auf 607 Millionen US-Dollar. Auch die Zahl der Abonnenten stieg um 8,3 Prozent auf 222 Millionen Mitglieder. Zahlen, die sich durchaus sehen lassen können.

Trotzdem wurde das eigene Ziel von 8,5 Millionen aber knapp verfehlt. Und der Kurs von Netflix rutschte nachbörslich um 20 Prozent auf knapp 407 US-Dollar ab. Analysten haben mit einem noch stärkeren Wachstum gerechnet. Denn 2020, also im ersten Jahr der Pandemie, hat Netflix sehr von den weltweiten Lockdowns profitiert und gehörte zu den Krisengewinnern. Netflix erwartet im aktuellen Quartal lediglich 2,5 Millionen neue Nutzerinnen und Nutzer. Auch damit bleibt der Streaming-Dienst unter den Prognosen der Analysten.

Die Konkurrenz von Netflix

Nach dem Kundenansturm zu Beginn der Pandemie kämpft der Streaming-Dienst inzwischen mit Konkurrenz: Disney, HBO Max und Amazon um nur wenige davon zu nennen. Die Konkurrenz rüstet auf und neue Anbieter kommen hinzu. Das Unternehmen selbst gab im Quartalsbericht bekannt, dass sich der Wettbewerb intensiviert hat. Viele Kundinnen und Kunden entscheiden sich für einen der vielen Streaming-Anbietern. Unter anderem deshalb kommt das Kundenwachstum an seine Grenzen. Außerdem fällt es dem Streaming-Dienst immer schwerer neue Serien und Filme an den Start zu bringen. Denn durch die vielen Wettbewerber steigen die Preise für Drehbücher und Produktionen in die Höhe.

Netflix Games

Quelle: Pexels

Auch aus den schon genannten Gründen hat der Streaming-Dienst sich dazu entschieden, die Sparte „Games“ einzuführen. Es sind erst einige wenige Spiele gelauncht. Sie stehen sowohl für Android als auch iOS-Nutzer zur Verfügung. Sie sind kostenlos und werbefrei. Alles, was dazu benötigt wird, ist die Netflix-App auf dem Smartphone und ein aktives Abonnement. Die Games sind bereits, wenn man ein wenig scrollt, auf der Startseite integriert. Sobald man ein Spiel ausgewählt hat, wird man zum jeweiligen Store weitergeleitet. Nach dem herunterladen befindet sich das Spiel entweder direkt in der App von Netflix oder bei den Geräte-Apps. Nach der Eingabe der Zugangsdaten steht dem Spielen nichts mehr im Wege.

Interessant, was sich der Streaming-Anbieter hat einfallen lassen. Er ist damit der Erste, der Serien-Streaming und Cloud Gaming vereint. Wir können gespannt sein, wie es weitergeht!

Textquelle: Handelsblatt, Chip
Bildquelle: Pexels

Auch interessant: Der Hype um die Serie „Squid Game“

Lisa Schmid

Lisa arbeitet bei einem regionalen Kreditinstitut in der Unternehmenskommunikation. Content-Management, Mediengestaltung und Schreiben gehören zu ihren täglichen Aufgaben. Sie ist eine „Allrounderin“ und spricht in ihren Artikeln viele verschiedene Themen an. Um ihre Leidenschaft dafür weiterzuentwickeln, hat sie sich für ein MuK-Studium entschieden. Ihre freie Zeit verbringt sie am liebsten mit Pferd und Hund sowie ihren liebsten Menschen oder powert sich beim Sport aus.