Eine Zeitreise durch die sozialen Netzwerke (1/2)

Wir alle nutzen Sie: Verschiedene soziale Netzwerke. Mal mehr, mal weniger. Es erscheinen neue soziale Netzwerke, andere geraten in Vergessenheit. Starten wir eine Zeitreise – im ersten Teil des Artikels zu den bekanntesten der Vergangenheit. Und im zweiten Teil von der Gegenwart in die Zukunft.

Die ersten sozialen Netzwerke

Es ist das Jahr 1997, als mit Six Degrees eines der ersten sozialen Netzwerke auf den Markt kommt. Die Plattform bietet die Möglichkeiten ein eigenes Profil einzurichten und sich darüber online mit anderen Usern zu verbinden. Sehr erfolgreich war Six Degrees aber nie und wurde 2001 wieder eingestellt.

Mit Jappy haben Singles seit 2001 die Möglichkeit über das integrierte Mailsystem in Kontakt zu treten. Außerdem bietet das Netzwerk einen Ticker, Gästebücher und Gruppen, in denen sich die Singles austauschen können.

Myspace werden die meisten kennen, so hatte die Plattform drei Jahre nach ihrem Start 2003 bereits über 100 Millionen Mitglieder. Viele Künstler und Bands nutzten die Möglichkeit dort ein Profil anzulegen und so mit Fans in Kontakt zu kommen.

Als berufliche Networking-Plattformen gingen Linkedin und Xing 2003 online. Zusätzlich zu den privaten Profilen können dort auch Unternehmen eine eigene Unternehmensseite pflegen. Damit gehen diese beiden Plattformen über die Kontaktpflege hinaus – sie ermöglichen beispielsweise Mitarbeiter- und Auftragsakquise.

Facebook – mehr muss fast nicht gesagt werden. Facebook war jahrelang das beliebteste soziale Netzwerk. Nach der Entstehung 2004 verbreitete es sich von zunächst amerikanischen Universitäten auf die ganze Welt.

Sehr beliebt: Das soziale Netzwerke Facebook.
Quelle: Pexels Brett Jordan

Auch YouTube zählt inzwischen zu den bekanntesten Plattformen. Seit 2005 haben Nutzer die Möglichkeit dort Videos hochzuladen, anzuschauen, zu kommentieren und zu liken. Die Anzahl der monatlich aktiven YouTube-Nutzer weltweit beläuft sich inzwischen auf 2,56 Milliarden.

Ein Jahr später startet der Kurznachrichtendienst Twitter. Die Plattform wird nicht nur von Privatpersonen genutzt, sondern auch von Unternehmen, Organisationen und Medieneinrichtungen. Inzwischen werden über 500 Millionen Tweets pro Tag gesendet.

Im zweiten Teil des Artikels geht es um die aktuell beliebtesten sozialen Netzwerke und welche uns vielleicht in Zukunft überraschen werden.

Titelbild: Pexels
Textquelle: t3n, internetworld

Auch interessant: YouTube-Empfehlung

Lisa Schmid

Lisa arbeitet bei einem regionalen Kreditinstitut in der Unternehmenskommunikation. Content-Management, Mediengestaltung und Schreiben gehören zu ihren täglichen Aufgaben. Sie ist eine „Allrounderin“ und spricht in ihren Artikeln viele verschiedene Themen an. Um ihre Leidenschaft dafür weiterzuentwickeln, hat sie sich für ein MuK-Studium entschieden. Ihre freie Zeit verbringt sie am liebsten mit Pferd und Hund sowie ihren liebsten Menschen oder powert sich beim Sport aus.