YouTube-Empfehlung: Isabelle Moegelin erklärt Social Media

Im Internet gibt es zahlreiche Coaches zum Thema Social Media. In der heutigen Empfehlung wird ein YouTube-Kanal vorgestellt. Der Vorteil: Viele Tipps der gelernten Social Media Managerin sind kostenlos und schnell anwendbar.

Wer ist Isabelle Moegelin?

Das soll zuerst geklärt werden. Schließlich kann jeder einen Kanal eröffnen und sich als Experte ausgeben. Urprünglich kommt Moegelin nicht aus der Medienwelt. Sie machte eine Ausbildung zur Tourismuskauffrau im Reisebüro. Durch das häufige Reisen startete sie einen Blog, und daraus ergab sich alles andere. Laut eigener Aussage ist sie durch einen Fernlerngang gelernte Social Media Managerin. Das macht ihr bis jetzt so viel Spaß, dass sie mittlerweile selbstständig ist. Und sie sagt auf ihrem Kanal: Social Media Manager*in ist ein richtiger Beruf. Es geht nicht darum, mal nebenbei etwas zu posten. Ihr Video „Wie wird man Social Media Manager? Erfahrung & Tipps für Erfolg im Beruf“ zeigt das ganz gut. Wenn man es professionell angeht, sollte man schnell Praxiserfahrung sammeln oder durch belegte Kurse zeigen, dass Social Media mehr ist als ein Hobby.

Der Kanal ersetzt wahrscheinlich keine professionelle Ausbildung im Bereich Social Media, kann aber hier und da gute Ratschläge geben. So kann man sich einen ersten Überblick über die Welt von Social Media Manager*innen verschaffen und hat eine Basis, von der man weitere Nachforschungen anstellen kann.

Beispielbild zur Suchmaschinenoptimierung.

Das ist der YouTube-Kanal

Und mit etwas mehr als 6.000 Abonnenten ist es vielleicht noch ein Geheimtipp. Erfolgreich, aber kein Mainstream mit Hunderttausenden Followern. Der Kanal hat verschiedene Playlists: Selbstständigkeit, Vlogs, Mindset, YouTuber werden, Instagram Tipps, Produktivität steigern und Social Media Tipps.

Die Thematik Selbstständigkeit wird kritisch beleuchtet: Welche Vor- und Nachteile hat man dadurch? Diese Videos werden wohl kaum eine ausführliche Beratung über Firmengründung und Steuerwesen ersetzen, können aber erste Denkanstöße geben. Die Kategorie Vlogs zeigt u. a. ihren Arbeitsalltag als selbstständige Geschätsfrau im Home Office. In der Playlist Mindset werden Tipps zum positiven Denken und Kreativitätsförderung gegeben. In der Rubrik YouTuber werden! zeigt Isabelle Moegelin unter anderem, wie man seine Videos strukturiert, monetariesiert und auf der Plattform gefunden wird. Instagram Tipps zeigt, wie man Storys, Reels, Beiträge usw. erstellt. Das ist auch für absolute Einsteiger*innen verständlich. Außerdem werden Tipps für gute Bildunterschriften, mehr Reichweite, kreative Inhalte und ein einheitliches Branding gegeben. Die Playlist Produktivität steigern erklärt, wie Zeitmanagement den Workflow verbessern kann und wie man auch im Home Office voran kommt. Zuletzt die Rubrik Social Media Tipps. Hier gibt es Erklärungen zur App Canva, Hinweise zur Suchmaschinenoptimierung (SEO), wie man eine Social Media Strategie entwirft und wie man locker vor bzw. mit der Kamera spricht. Zusätzlich gibt es noch Tipps für weitere Tools, die man als Content Creator hilfreich finden könnte.

Der Vorteil: Man hat einen Kanal, der viel Auswahl bietet. Klar, man kann auch zu einer Thematik wie SEO oder Canva einfach so googeln und findet Turotials. Der Kanal von Moegelin bündelt aber viele Sachverhalte, sodass man mit der Suche nach Informationen nicht immer wieder von vorne anfangen muss.

Quellen:

YouTube: https://www.youtube.com/c/IsabelleMoegelin

Bilder:

Pixabay auf Pexels: https://unsplash.com/photos/QBpZGqEMsKg

422737 auf Pixabay: https://pixabay.com/de/photos/google-www-online-suche-suche-485611/

Eva Bloch

Eva hat während ihrem dualen Bachelorstudium erste Berufserfahrungen beim ZDF gesammelt. 2021 begann sie den Master an der SRH Fernhochschule und arbeitet jetzt in einem Industrieunternehmen als Werkstudentin im Bereich Unternehmenskommunikation. In ihrer Freizeit liest sie gerne, kocht oder macht Zumba.