APA Nachrichtenagentur feiert 75. Jubiläum

Die Austria Presse Agentur (kurz APA) ist eine von der Regierung und dem Staat unabhängige Nachrichtenagentur. Sie ist die größte in Österreich. Ihren Sitz hat diese in Wien. Die als Genossenschaft geführte Agentur befindet sich im Besitz österreichischer Tageszeitungen und der Rundfunkanstalt ORF. Heuer feiert sie ihr 75-jähriges Bestehen.

Der Weg in die Unabhängigkeit

Gegründet wurde die ursprüngliche APA bereits 1849 unter dem Namen „Österreichische Correspondenz“. Unabhängig war sie allerdings nicht immer. Die „Österreichische Correspondenz“ wurde bereits vor dem ersten Weltkrieg verstaatlicht. Später wurde sie in das k.u.k. Kriegspressequartier integriert. Auch während des zweiten Weltkrieges lag die Agentur in der Hand der Regierung. Erst 1946 entstand eine unabhängige Genossenschaft.

Die meisten Tageszeitungen wurden in der Nachkriegszeit allerdings von politischen Großparteien herausgegeben. Aus diesem Grund hatte die Regierung zu diesem Zeitpunkt noch relativ großen Einfluss auf die APA. Von einer komplett unabhängigen Organisation kann man hierbei also noch nicht sprechen.

Die vollständige Emanzipation gelang der Nachrichtenagentur in den 1970er Jahren. Angestoßen wurde dies durch Bestrebungen, den ORF der parteilichen Kontrolle zu entziehen. Ein Fakt am Rande: Weltweit existieren etwa 20 unabhängige Presseagenturen.

Nachrichten durch die Rohrpost

So modern wie heute war die Agentur natürlich nicht immer aufgebaut. Wo aktuelle News nun in Sekundenschnelle von einem Ort zum nächsten gesendet werden, hat man früher mit der sogenannten Rohrpost gearbeitet. Die neuesten Informationen wurden in Papierform zwischen den Kollegen hin und her gesandt. Das Ganze erfolgte in kleinen zylinderförmigen Behältern. Im Gegensatz zu dieser analogen Variante hat sich die Kommunikation heute auf den digitalen Austausch fokussiert. Mithilfe von Collaboration-Tools und Co-Working Plattformen halten sich die Mitglieder immer auf dem aktuellsten Stand. Die Nachrichten werden in Newsrooms koordiniert.

Newsrooms für den schnellen Austausch von Informationen werden auch bei der APA eingesetzt.
Nachrichtenagenturen wie die APA arbeiten in Newsrooms, um Neuigkeiten so schnell wie möglich austauschen zu können. Quelle: Unsplash ThisisEngineering RAEng

Tätigkeitsfelder der APA

Obwohl die APA hauptsächlich als Nachrichtenagentur bekannt ist, sind News nicht ihr einziger Tätigkeitsbereich. Zur APA-Gruppe gehört auch eine Bildagentur. Sie ist außerdem noch in den Branchen Informationsmanagement und Informationstechnologie aktiv. Die Gruppe besteht aus der genossenschaftlich geführten Nachrichtenagentur und zahlreichen Tochterunternehmen.

Was ist eigentlich die Aufgabe einer solchen Nachrichtenagentur? Wichtigstes Element ist das Liefern von aktuellen Informationen und Aktivitäten aus der Wirtschaft, der Politik, der Wissenschaft, der Kultur und dem Sport. Diese kommen aus dem Inland sowie aus dem Ausland. Solche News werden entweder in Bildform, in Videoform, in Textform oder in Grafikform geliefert. Bildmaterial kann über den sogenannten APA-PictureDesk bezogen werden. Um Informationen zum Finanzmarkt kümmern sich die APA-Finanzdienste. Des Weiteren stellt die APA noch die Austria Video Plattform zur Verfügung. Auf dieser lässt sich hochwertiges Videomaterial zwischen Medienunternehmen austauschen.

Aktuelle Entwicklungen der APA

Zurzeit entwickelt die APA eine neue Newsplattform für den professionellen Austausch von Nachrichten am Informations- beziehungsweise Kommunikationsmarkt. Die Plattform soll alle Inhalte der APA enthalten und diese mobil optimiert ausspielen. An einer medienübergreifenden Nutzung arbeitet die Agentur momentan auch. Eine Login-Allianz soll zukünftig den Zugriff der Mediennutzer mithilfe einer User-ID ermöglichen.

Einen interessanten Artikel zu öffentlich-rechtlichen Medien findest du auf unserem Blog unter der Rubrik Medien. Hier diskutieren wir die Erhöhung des Rundfunkbeitrags.

Quellen: Horizont.at, Wikipedia, APA.at